Webinar zum Gesundheitsmarkt in Marokko

Gesundheitswirtschaft in Marokko

Webinar zum Thema Gesundheitswirtschaft Germany Trade & Invest (GTAI) veranstaltet am 21. Januar 2020 (16:00 – 17:00 MEZ) ein Webinar zum Thema „Gesundheitswirtschaft in Marokko: Geschäftschancen und Markteintritt“. Das Webinar ist Teil des Pilotprojekts des Wirtschaftsnetzwerks Afrika des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das Königreich Marokko gilt neben Südafrika als attraktivster Investitionsstandort des afrikanischen Kontinents.…

Erhebliche Vorteile gegenüber derzeit verfügbaren Lösungen

Ricoh führt Zwei Laserdiodentreiber-ICs für Head-up-Displays und Pico-Projektoren ein

Schnelle Laserdiodenansteuerung und Full HD-Auflösung bei 60 FPS Ricoh Electronic Devices Co., Ltd., Japan, hat sein Portfolio um zwei neue Laserdiodentreiber-ICs erweitert, die für Laser-Scanning-Anwendungen in der Automobilindustrie und für Consumer-Projektoren bestimmt sind.  Ricoh besitzt zahlreiche Patente und verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Laserdiodentreiber-ICs, da diese Produkte in unseren weltweit renommierten…

SPECTARIS begrüßt Medizinprodukte-Anpassungsgesetz, sieht aber weiterhin Handlungsbedarf

SPECTARIS begrüßt Medizinprodukte-Anpassungsgesetz, sieht aber weiterhin Handlungsbedarf

Sonderzulassungen bleiben Notfalllösungen und Regelungen für bewährte Bestandsprodukte notwendig Anlässlich der gestrigen Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags begrüßt die Medizintechnik im Deutschen Industrieverband SPECTARIS in einer aktuellen Stellungnahme, dass mit dem vorgelegten Gesetzentwurf notwendige Anpassungen an das bestehende Medizinprodukterecht vorgenommen werden. Hintergrund ist die neue europäische Medizinprodukteverordnung (MDR), die am 26. Mai 2020 ihre volle Gültigkeit erlangt.…

VERFÜGBARE 3D-DRUCKVERFAHREN EVALUIEREN Eine Begünstigte ist Marijana Madzarevic, Doktorandin im dritten Jahr in pharmazeutischer Technologie. „Wir sind stolz darauf, dass dies das erste und vorerst einzige 3D-Labor der Pharmazie in Serbien ist“, sagt sie. Im sogenannten „Pharm3D“ werden drei Typen von 3D-Druckern verwendet: Fused Deposition Modelling (FDM), Stereolithografie (SLA) und zuletzt mit der Anschaffung eines Sintratec Kits auch selektives Lasersintern (SLS). Marijana und ihr Team untersucht, inwieweit sich verschiedene pharmazeutische Hilfsstoffe für solche Additivtechnologien eignen. Das selektive Lasersintern weckte das Interesse der Wissenschaftler, da hier das Druckmaterial – im Gegensatz zu den anderen Verfahren – pulverbasiert ist, was für konventionelle Arzneimittel bereits üblich ist. DIE MÖGLICHKEITEN VON SLS ERKUNDEN Wie jede 3D-Druck-Technologie hat auch SLS spezifische Vor- und Nachteile im Pharmabereich. Einige Hilfsstoffe (z.B. Mannit oder Laktose) können nicht ohne weiteres zu einer stabilen Tablette gesintert werden. Deshalb konzentriert sich das Team von Marijana bei der Forschung auf verschiedene Initiatoren, die den Verfestigungsprozess unterstützen. „Wir wollen eine Vielzahl von sicheren, pharmazeutisch hochwertigen Substanzen untersuchen, die bei der Verfestigung von bekannten, verfügbaren Inhaltsstoffen helfen und leicht eine Tablette mit gezielter Wirkstofffreisetzung resp. Auflösungsdauer (schnell, langsam, pulsierend) bilden, je nach den Bedürfnissen der Patienten.“ Laut Marijana könnte diese Personalisierung von pharmazeutischen Produkten mittels additiver Prozesse in Zukunft zur Norm werden. GROSSES POTENZIAL FÜR DIE ZUKUNFT „Mit dem Sintratec Kit können wir die Mischung in den Druckbehälter geben, auf Drucken klicken und eine Tablette erhalten – es ist keine weitere Kompression erforderlich“, erklärt Marijana. Dieser Aspekt macht die Technologie besonders interessant, da eine Kompression tendenziell einschränkend wirkt. Ersetzt durch diese additive Methode eröffnet sich eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten, die von komplizierten geometrischen Formen bis hin zu individuellen Dosierungsanordnungen reichen. Das enorme Potenzial von SLS in diesem Bereich ist offensichtlich. Für Apotheker haben jedoch die Patienten und ihr Wohlbefinden die grössere Priorität. Marijana betont, dass Pro und Contras solcher Verfahren vor jeder Implementierung sorgfältig untersucht werden müssen. Sie bleibt aber zuversichtlich: „Wir wollen die Nachteile überwinden und die Vorteile des selektiven Lasersinterns in der Pharmazie maximieren.“ BILDUNGSWERT NEUER TECHNOLOGIEN Vielleicht noch wichtiger als die Forschung ist die Bildungsseite. „Wir sind stolz darauf, dass wir den Studenten 3D-Drucktechnologien in der Praxis zeigen können und nicht nur darüber reden“, sagt Marijana. Die Fakultät verfügt über ein sehr aktives Zentrum, das die wissenschaftliche Forschung ihrer Studierenden unterstützt und es ihnen ermöglicht, additive Technologien in die Arbeit einzubeziehen. Für eine Bildungseinrichtung wie die Universität Belgrad ist es von entscheidender Bedeutung, mit den neuesten Technologie- und Digitalisierungstrends Schritt zu halten. Marijana hofft, dass mit einem wachsenden Labor alle künftigen Generationen von Apothekern die Möglichkeit haben werden, 3D-Modelle zu erstellen und zu drucken. Sie fasst zusammen: „Gemeinsam können wir die Zukunft der Pharmazie neugestalten!“ Quelle: sintratec.com

Die Zukunft der Pharmazie neugestalten

Im „Pharm3D“-Lab untersuchen die Pharmazeuten den 3D-Druck von Arzneimitteln mit Hilfe eines Sintratec Kits Professorin Svetlana Ibric vom Department für pharmazeutische Technologie und Kosmetologie an der Universität Belgrad befasst sich mit der Entwicklung von Dosierungsformen mit kontrollierter Freisetzung und Prozessoptimierungen im Pharmabereich. Sie entschied sich dazu, an der Fakultät ein 3D-Labor und Forschungsteam mit dem…

Im neuen Labor des Instituts für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft werden Bewegungen mit Hightech analysiert.

Hightech-Bewegungsanalyse und Rolle des Gehirns beim Sport im Fokus

Forschungslabor des Instituts für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft an Universität Leipzig eingeweiht Mit moderner Technik können die Forscher des Instituts für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Universität Leipzig Bewegungen ihrer Probanden ganz genau analysieren. Nun haben sie dazu auch neue, moderne Räumlichkeiten: Am (heutigen) Freitag (17. Januar) wurde das Forschungslabor auf dem Campus der Sportwissenschaftlichen…

Grund- und Aufbaukurs Klinische Studien für Medizinprodukte

Kurs des Münchener Studien Zentrums und des MedTech Pharma Forums Das Inkrafttreten der MDR bringt tiefgreifende Änderungen für die Klinische Bewertung mit sich. Die Vorgaben fordern insbesondere deutlich mehr klinische Daten zum Nachweis von Sicherheit und Funktionsfähigkeit medizintechnischer Produkte. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, sich für die folgenden Veranstaltung des Forum MedTech Pharma zum Thema…