Kleber für gebrochene Herzen

An Wind- und Wellen-gepeitschten Küsten haftet sie stoisch an Felsen, Booten und Stegen: die Muschel. Mit Superkräften, die Spiderman erblassen lassen, hält sich der Muschelfuss auf dem Untergrund fest, produzieren seine Drüsen doch feine Haltefäden, die im Gegensatz zur Spinnenseide auch unter Wasser standhaft und dennoch hochelastisch bleiben. Bestandteil dieser Muschelseide sind unter anderem zwei Eiweisse, mfp-3 und das besonders schwefelhaltige mfp-6. Als Strukturproteine sind sie für die Biomedizin besonders interessant aufgrund ihrer faszinierenden mechanischen Eigenschaften und der Bioverträglichkeit mit lebendem Gewebe.

Einfache Vernetzung für die Prozesse in der Radiologie

Beim diesjährigen Europäischen Radiologiekongress ECR (European Congress of Radiology) stellt ulrich medical seine Messepräsenz unter das Motto „CONNECTION MADE EASY“. Ob es sich um das ausgeklügelte Verbrauchsmaterial mit Easy-Click-Kassette und Patientenschlauch mit integriertem RFID-Chip, die direkte Schnittstelle zum RIS/PACS-System des Krankenhauses oder die schnelle und unkomplizierte persönliche Verbindung zum Service- und Verkaufsteam handelt: die Optimierung und Vernetzung radiologischer Arbeitsprozesse steht immer im Fokus.

Sicherheit im Zusammenspiel von Mensch und Maschine

Mit der zunehmenden Bedeutung von digitalen Arbeits- und Hilfsmitteln in der beruflichen Praxis verändern sich Arbeitsprozesse und Lebenswelten. Die Vernetzung und die Offenheit von Systemen machen neue Arbeitsweisen nicht nur möglich, sondern auch vor allem nötig. Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine bestimmt dabei den Grad der Zuverlässigkeit eines Systems. Der VDI-Praxis-Band „Risikofaktor Mensch?“ betrachtet dieses Zusammenspiel und analysiert potenzielle Fehlerquellen.