Kommentar „WiKo – Medizinprodukterecht“ des BVMed wird 25 Jahre alt

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, begeht im April 2020 das 25-jährige Jubiläum seines Kommentars „WiKo – Medizinprodukterecht“. „Der WiKo ist fest etabliert und wird selbst vom Bundesverfassungsgericht in seinen Entscheidungen zitiert“, so Gründer und Herausgeber Rainer Hill vom BVMed. „Der WiKo gehört in der deutschsprachigen Medizinprodukterechts-Szene auf jeden Schreibtisch!“ Der Kommentar erscheint im Dr.-Otto-Schmidt-Verlag in der mittlerweile 22. Ergänzungslieferung.

„Übergangsfristen der EU-Medizinprodukte-Verordnung vollständig verschieben“

BVMed-Stellungsnahme Berlin | Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hat sich in einer Stellungnahme an das Bundesgesundheitsministerium für eine Verschiebung aller Übergangsfristen der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) ausgesprochen. Die EU-Kommission hatte am 3. April 2020 den Vorschlag vorgelegt, angesichts der COVID-19-Pandemie den Geltungsbeginn der MDR um ein Jahr auf den 26. Mai 2021 zu verschieben, aber Beginn und Ende…

Start-up verwandelt sich über Nacht in Mini-Fabrik für Atemschutzmasken

Das Fehlen von Schutzkleidung, vor allem von Atemschutzmasken, ist eine der größten Herausforderungen im Kampf gegen das Coronavirus. Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt empfiehlt der Bevölkerung auf sich Atemmasken selber zu basteln und diese in der Öffentlichkeit zu tragen. Ob dafür genähte oder im 3-D-Drucker produzierte Atemschutzmasken besser sind, wird in der Internet-Gemeinde kontrovers diskutiert. Das Saarbrücker Start-up „2log.io“, eigentlich auf die Digitalisierung in Handwerksbetrieben spezialisiert, vereint beide Ansätze. Innerhalb von acht Minuten druckt es ein Atemmaskengestell, in das man ein Tuch einspannen kann.

Getinge bringt den DPTE®-Transportwagen auf den Markt

Getinge bringt den DPTE®-Transportwagen auf den Markt – eine intelligente, mobile Transportplattform, die in Kombination mit allen gängigen DPTE®-Beta-Lösungen verwendet werden kann, um Materialien in einen geschlossenen Bereich hinein und wieder heraus zu bringen, ohne dabei das Containment oder die Sterilität zu unterbrechen. Sein ergonomisches Design mit elektrischem Hilfsantrieb ermöglicht die einfache Handhabung von schwerer und empfindlicher Beladung in geschlossenen Bereichen, während seine intelligenten Funktionen dazu beitragen, manuelle Prozesse im aseptischen Bereich zu beschleunigen und die Betriebszeit zu erhöhen.

Textilbehandlung deaktiviert Viren

Ein ETH Spin-​off hat eine neue Behandlung für Textilien entwickelt, welche Viren auf behandelten Oberflächen deaktiviert. Die Technologie eignet sich für Gesichtsmasken und weitere Textilprodukte. Das ETH Spin-​off HeiQ Materials hat vor Kurzem eine neuartige, antivirale und antibakterielle Behandlung für Textilien vorgestellt, die unter anderem wirksam gegen Coronaviren getestet wurde. Die Technologie eignet sich zum…