Arburg Hightech-Masken aus LSR und PP

Nachdem Arburg bereits seit Mitte April am Stammsitz in Loßburg, Deutschland, auf Allrounder-Spritzgießmaschinen Schutzbrillen fertigt, hat das Maschinenbauunternehmen nun ein weiteres Projekt gegen die Ausbreitung des Coronavirus ins Leben gerufen: Seit dem 11. Mai werden Arburg Hightech-Masken aus den Komponenten LSR (Liquid Silicone Rubber) und PP (Polypropylen) spritzgegossen. Rund 3.500 dieser multifunktionalen Hightech-Masken können dann unter Serienproduktionsbedingungen voraussichtlich täglich produziert werden. Das Produkt dient zunächst zum Schutz der eigenen Mitarbeitenden weltweit und wird dann schnellstmöglich über den Landkreis Freudenstadt auch an Krankenhäuser und Pflege-Einrichtungen verteilt.

Geschäftsjahr der Fraunhofer Gesellschaft erfolgreich

Im Jahr ihres 70. Jubiläums setzte die Fraunhofer-Gesellschaft ihre erfolgreiche Entwicklung mit neuen Rekordwerten fort. Mit rund 2,8 Milliarden Euro erreichte das Finanzvolumen eine Steigerung von 8 Prozent; die Vertragsforschung allein ist mit einem Ergebnis von 2,3 Milliarden Euro um 6 Prozent gewachsen. Die Basis für diese Erfolge bilden die 28 000 Mitarbeitenden in 74 Instituten und Forschungseinrichtungen, die mit erstklassiger Kompetenz und großem Engagement jeden Tag wissenschaftlich, organisatorisch und administrativ Herausragendes leisten.

Luftstromsimulation im Krankenhaus

Dassault Systèmes unterstützt ein gemeinschaftliches Projekt, das mittels Luftstromsimulation das Ausbreitungsrisiko des Coronavirus im Krankenhaus Saint-François in Marange-Silvange im Nordosten Frankreichs senken soll. Diese Region ist am stärksten von COVID-19 betroffen. Das Projekt ist Teil der 3DEXPERIENCE Lab OPEN COVID-19 Community von Dassault Systèmes. Dieses neueste Gemeinschaftsprojekt nutzt die kollektive Intelligenz auf der 3DEXPERIENCE Plattform, um dringende Probleme in der COVID-19-Pandemie schnell zu lösen.