KI unterstützt Fachkräfte bei der Montage

Künstliche Intelligenz (KI) macht es möglich, dass auch Maschinen Objekte erkennen können. Hierfür braucht es große Mengen an qualitativ hochwertigen Bilddaten, mit denen die Algorithmen manuell trainiert werden. Das am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entstandene Start-up Kimoknow hat eine Technologie entwickelt, um dieses Training zu automatisieren. Der erste Use Case: Ein digitaler Montageassistent für die kontaktlose Zusammenarbeit von Menschen und Maschinen. Er wird in Kooperation mit der Elabo GmbH am Center for Artificial Intelligence Talents (CAIT) erprobt.

Multifunktionales Spezialetikett für Autoinjektor

Patienten, die an lebensbedrohlichen Allergien leiden, tragen stets einen rettenden Begleiter bei sich: Einen Adrenalin-Autoinjektor, um sich bei einem anaphylaktischen Schock sofort eine Injektion zu verabreichen und damit einer allergischen Reaktion entgegenzuwirken. Für das Notfallmedikament Epinephrin von TEVA hat Schreiner MediPharm ein Autoinjektor-Label entwickelt, das besonders gegen Abrieb geschützt ist. Die lebenswichtigen Anwendungs- und Produktinformationen bleiben somit einwandfrei über einen längeren Zeitraum lesbar. Das Label wurde 2019 beim TLMI-Wettbewerb ausgezeichnet.