DiGAs: Nutzen-Nachweise nach höchsten Standards

Dauerhaft zugelassen werden DiGA erst, wenn sie in Studien ihren medizinischen Nutzen oder eine patientenrelevante Struktur- und Verfahrensverbesserung in der Versorgung nachgewiesen haben. Diese Vorgabe stellt besondere Anforderungen an das Studiendesign, betont die Arbeitsgruppe „DiGA/KI in Leitlinien“ der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. in einer aktuellen Veröffentlichung .

Sensibler Bohrer in der Implantologie

Hörgeschädigte Menschen, deren Hörnerv noch intakt ist, kann oft mit einem Cochlea-Implantat geholfen werden. Doch das Einsetzen des Implantats ins Innenohr ist nicht ohne Risiken, da dabei Gesichtsnerven verletzt werden können. Empa-Forschende haben einen neuartigen „smarten“ Bohrer entwickelt, der dieses Risiko minimiert, indem er sich in der Nähe von Nerven automatisch abschaltet.

Europäischer Innovationsrat fördert Dermagnostix mit 2,5 Millionen Euro

Die gemeinsame Ausgründung von Hahn-Schickard, dem Helmholtz Zentrum in München und der TU München, die Dermagnostix GmbH, konnte sich als eines von 30 Unternehmen für einen Direktzuschuss des European Innovation Council (EIC) qualifizieren und erhält 2,5 Millionen Euro, um ihr Produktportfolio nach der neuen in Europa geltenden In Vitro Diagnostic Regulation auf den Markt bringen zu können.

MATLAB und Simulink Release 2022b

Ingenieure und Wissenschaftler verwenden Simscape Battery zur Erstellung digitaler Zwillinge, für virtuelle Tests der Architekturen von Akkupacks, zur Entwicklung von Batteriemanagementsystemen und zur Beurteilung des Verhaltens von Batteriesystemen unter Normalbedingungen und im Störungsfall.

Unternehmen wünschen sich beim Thema KI mehr Kontrolle ​

Wenn Unternehmen über den Einsatz Künstlicher Intelligenz nachdenken, müssen sie sich mit grundlegenden Fragen beschäftigen: Wie können die Verantwortlichen Entscheidungen, die eine KI-Anwendung trifft, transparent gestalten? Wie beherrschen sie mögliche Risiken des KI-Einsatzes? Die Antworten darauf sind wesentlich für die Akzeptanz der Technologie durch Verbraucherinnen und Verbraucher.

Azenta übernimmt B Medical Systems

Azenta gibt den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahme von B Medical Systems S.á r.l. und ihrer Tochtergesellschaften („B Medical“) bekannt. B Medical ist ein Marktführer von temperaturgesteuerten Lager- und Transportlösungen, die die Bereitstellung von lebensrettenden Behandlungen auf der ganzen Welt ermöglichen.