Ausblick auf die COMPAMED 2021

Nachdem die COMPAMED, die internationale Leitveranstaltung für die Zulieferer der Medizintechnik, im vergangenen Jahr pandemiebedingt nur digital durchgeführt werden konnte, findet sie vom 15. bis zum 18. November in fester Parallelität zur weltführenden Medizinesse MEDICA wieder im Präsenzformat auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Hier zeigen wir Ihnen die wichtigsten Themen.

TRUMPF-Einsteigermaschine für Laserschweißen

Auf der Blechexpo zeigt das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF erstmals eine Lösung, die Unternehmen aus der Blechfertigung den Einstieg ins automatisierte Laserschweißen ermöglicht. So schweißen in vielen Betrieben die Mitarbeiter ihre Bauteile noch von Hand. Das dauert lange und verursacht Kosten, vor allem in Hochlohnländern wie Deutschland.

Neuer 6-Megapixel-Monitor von JVCKENWOOD

Alles außer Mammografie, das kann der neue 6-Megapixel-Monitor CL-S600 von JVCKENWOOD. Mit seinem 30-Zoll-Display kann er medizinische Bilder verschiedener Modalitäten wie CT, CR/DR, MR, Ultraschall und Pathologie nebeneinander darstellen. Die Anordnung der Fenster ist dabei frei wählbar. Der große Bildschirm ohne Mittelsteg schafft eine komfortable Umgebung für die radiologische Diagnostik.

Umfrage: Deutsche würden Daten hergeben

Die digitalpolitische Strategie der Bundesregierung soll nach dem Sondierungspapier von SPD, Grüne und FDP „neu aufgesetzt“ werden. Dazu gehört auch eine neue Datenstrategie. Wenn es um die Verwendung ihrer Daten geht, sind die Menschen in Deutschland vor allen beim Thema Gesundheitsversorgung aufgeschlossen.

Aseptische Klinik-Monitore von ADLINK

Die mit OP-Handschuhen bedienbaren Touchscreen-Monitore bestechen nicht nur durch brillante Bildgebung und für den Klinikalltag optimierten Bedienkomfort sondern auch ihr hygienisch nochmals optimiertes Gehäuse: Das patentierte Design hat jetzt erstmals keine einzige äußere Verschraubung mehr – abgesehen von den 4 unverzichtbaren Vesa-Montagelöchern auf der Rückseite.

3D-Druckvorbereitung in Dentallaboren

Materialise, Anbieter für 3D-Druck-Lösungen, stellt das neue Dentalmodul für Magics vor. Mit dieser Ergänzung zur branchenführenden Magics-Software können Dentallabore den Workflow zur 3D-Druckvorbereitung für zahnmedizinische Anwendungen optimieren und vollständig automatisieren. 

Moderne OP-Technik für 100 Jahre altes Holzhaus

Das im Jahr 1906 erbaute Abram Gurewicz Guesthouse im polnischen Otwock ist eines der imposantesten Holzgebäude Europas, an dem allerdings in den letzten Jahrzehnten zunehmend der Zahn der Zeit nagte. 2016 beschloss eine Gruppe von Investoren, dem denkmalgeschützen Holzensemble neues Leben einzuhauchen. Das Gebäude wurde von Grund auf saniert, mit dem Ziel, eine hochmoderne Klinik für Orthopädie und Chirurgie zu schaffen.

Selbstbestimmt durch den Alltag

Maja sana® soll eine Gesundheitsplattform für zu Hause werden. Das Projekt geht die Probleme der Polymedikation an, will negative Wechselwirkungen verhindern und an Medikationspläne erinnern. Wir haben mit dem Geschäftsführer von CompWare Medical, Herrn Gerd Meyer-Philippi, über die Plattform gesprochen.

Kooperation zwischen cardisio und medneo

Herzprobleme rechtzeitig zu deuten, ist für Betroffene schwierig, da die Beschwerden oft nicht eindeutig sind, häufig im Wechsel auftauchen und dann wieder verschwinden. Um schwerwiegende Probleme am Herzen frühzeitig zu erkennen und möglichst schnell behandeln zu können, kooperieren die Unternehmen medneo und Cardisio jetzt in einer einzigartigen Weise miteinander.

NSK baut Programm an Miniaturkomponenten aus

Die Antriebe z.B. von OP-Robotern, MRT- und CT-Geräten sowie von Blutpumpen müssen so ausgelegt sein, dass sie hochpräzise und mit großer Laufruhe ihre Aufgabe erfüllen und z.B. auch keinerlei Verschmutzungen abgeben. Speziell für diese Aufgabe bietet NSK ein Programm an Linearführungen und Kugelgewindetrieben für kleinste Bauräume, das kontinuierlich erweitert wird.

Nahezu latenzfreies Sehen mit bis zu 226,5 FPS

congatec und MATRIX VISION präsentieren zur Vision in Stuttgart (Halle 8 / Stand C30) erstmals eine SMARC Computer-on-Modules Plattform mit PCI Express basierter Kameramodulerweiterung. Ohne Overhead und ohne Umwege über zusätzliche Schnittstellen wie GbE, USB oder MIPI CSI werden die Bilddaten nahezu latenzfrei und in höherer Bandbreite direkt in den Arbeitsspeicher des SMARC Moduls geschrieben.…