Kostengünstige Greifer für die variantenreiche Fertigung

Greifer für Handhabungsaufgaben in kleinen Stückzahlen zu fertigen, ist zeitaufwändig und teuer. Ganz besonders dann, wenn sie nur kurz im Einsatz sind, weil sich das Produkt, das sie handhaben sollen, immer wieder ändert. Forscher vom Fraunhofer IPA haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem sich die mehrkomponentigen Greifer schnell und kostengünstig herstellen lassen.

BVMed: „KHZG kann auch die medizinische Versorgung modernisieren“

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, sieht in dem vom Bundestag verabschiedeten „Krankenhauszukunftsgesetz“ (KHZG) das große Potenzial, neben den Prozessen auch die medizinische und technische Versorgung in den deutschen Krankenhäusern zu verbessern. „Es ist gut, dass durch die Änderungsanträge auch die medizinische Versorgung mit modernen Technologien ihren Weg in das Gesetz gefunden hat“, kommentiert BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.

Ottobock unterstützt Studierende während der Corona-Pandemie finanziell

Im Winter- und Sommersemester 2020/2021 unterstützt das Medizintechnikunternehmen Ottobock mit Sitz in Duderstadt elf Studierende in der Region Südniedersachsen mit einem Deutschlandstipendium. „Medizintechnik braucht Talente – und Talente brauchen Förderung“, begründet CEO Philipp Schulte-Noelle das Engagement. Nicht zuletzt Studierende seien von der Corona-Pandemie stark betroffen, Verdienste durch Nebenjobs beispielsweise in der Gastronomie fielen weg. „Deswegen stiften wir dieses Jahr mehr Deutschlandstipendien, als in den Vorjahren. Die finanzielle Unterstützung soll Nachwuchskräften durch die Krise helfen.“

Passgenaue Antriebssysteme für die Robotik

Eine Welt ohne Roboter ist heute undenkbar. Entsprechend vielfältig sind die Einsatzgebiete, die von diesen Prozesssicherheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit verlangen. Die Antriebssysteme von FAULHABER tragen wesentlich dazu bei, diese Forderungen zu erfüllen und überzeugen dabei immer wieder durch Ausdauer und Leistung bei robuster, kompakter Bauweise. Ihr Anwendungsspektrum ist deshalb breit gefächert und reicht von Kanalisationsrobotern und ferngesteuerten Manipulatoren über Roboter für Handling und Logistik bis hin zu OP-Anwendungen oder Prothesen.

Arburg begrüßt 2.000sten Azubi

Mit einer fundierten und dreifach zertifizierten Ausbildung investiert Arburg bereits seit über 70 Jahren nachhaltig in seine Zukunft. In diesem Jahr feierte der Loßburger Maschinenbauer einen ganz besonderen Meilenstand: die Einstellung des 2.000sten Auszubildenden, Michael Gross. Der angehende Konstruktionsmechaniker startete zusammen mit weiteren 69 Auszubildenden und Studierenden der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) am 1. September 2020 eine Ausbildung bei Arburg.

Zahlen | Daten | Fakten

Medizintechnik in Deutschland bleibt noch wie vor innovativ. Und das ist auch bitter nötig, denn laut Studie von Luther & Clairfield dürfen sich die deutschen Unternehmen nicht auf ihren Fähigkeiten ausruhen. Unsere Zahlen | Daten | Fakten Grafik veranschaulicht das Bestreben der deutschen Hersteller, weiterhin vorne mitzuspielen

Vishay Intertechnology erweitert seine TNPW e3-Serie hochstabiler Dünnschicht-Flachchip-Widerstände

Vishay Intertechnology hat seine TNPW e3-Serie hochstabiler Dünnschicht-Flachchip-Widerstände für die Automobilindustrie um die platzsparende Baugröße 0201 erweitert. Die neuen Widerstände mit einem TK von nur ±25 ppm/K und engen Toleranzen bis ±0,1 % verbessern die Genauigkeit in Industrie-, Mess-/Prüftechnik- und Medizintechnikanwendungen, sowie in mobilen Geräten und Wearables.

SPS 2020 wird rein virtuell stattfinden

Nach intensiven Gesprächen mit unseren Ausstellern und Fachbesuchern haben wir uns dazu entschieden, dass die SPS aufgrund der durch die Corona-Pandemie maßgeblich veränderten Rahmenbedingungen in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Damit entsprechen wir dem Wunsch der Branche, die den von intensiven Fachgesprächen und teils vertraulichen Beratungen geprägten Dialog auf der Messe unter Hygiene- und Abstandsregeln in Frage stellt.

Mit Piezomotoren die Pathologie der Zukunft gestalten

Präzise Positionierung bei hohem Durchsatz – digitale Scanner verändern die Pathologie. Bedingt durch demografische Entwicklungen sind Systeme gefragt, die Pathologie-Labore wirtschaftliches Arbeiten bei zugleich absoluter Zuverlässigkeit erlauben. Piezoelektrisch angetriebene Motoren von PiezoMotor aus Schweden sind wichtige Puzzleteile.

Robuste Datenübertragung

Krebs kann immer erfolgreicher behandelt werden – auch dank hochpräzisen Bestrahlungsgeräten. Die Varian Medical Systems Imaging Laboratory GmbH entwickelt Geräte, mit denen auch Tumore bestrahlt werden können, die sich mit der Atmung bewegen, wie zum Beispiel Lungenkrebs. Alle Komponenten der Maschinen werden umfangreichen Tests unterzogen – der Access Point Scalance W774-1 von Siemens hat sie…

Protrusionsschiene oder Positivdruckbehandlung

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bestätigt die Eignung von Unterkieferprotrusionsschienen als wirksame Therapie gegen Tagesschläfrigkeit bei obstruktiver Schlafapnoe. Dr. Claus Ziegenbein, Leiter Produktmarketing SBAS bei ResMed Germany, erläutert, warum die Veröffentlichung des Abschlussberichts der durchgeführten Untersuchungen wegweisend für die Akzeptanz und Durchführung der Therapie bei dieser Diagnose sein kann.

Wechsel im Aufsichtsrat bei infoteam

Dr. Wolfgang Brendel beendete seine Tätigkeit als Aufsichtsrats­vorsitzender zum 30.06.2020. Dominik Brendel wurde durch die Gründungsaktionäre in den Aufsichtsrat entsandt. Der Aufsichtsrat wählte Herrn Wolfgang Schleemilch als Vorsitzenden. Er ist bereits seit dem Jahr 2010 Mitglied des Aufsichtsrates. Der künftige Aufsichtsrat setzt sich somit aus Wolfgang Schleemilch (Vorsitzender), Prof. Dr. Helmut Bräuer und Dominik Brendel, zusammen.

„Investitionsoffensive aus dem ‚Zukunftsprogramm Krankenhäuser‘ für robotische Assistenzsysteme im OP“

Das vom Koalitionsausschuss beschlossene „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ in Höhe von 3,9 Milliarden Euro sollte nach Ansicht des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, einen klaren Fokus auf Zukunftstechnologien wie Robotik in der medizinischen Versorgung oder Digitalisierungstechnologien in der Patientenbehandlung haben. „Für diese Fokusbereiche sollten die Mittel den Krankenhäusern schnell und zweckgebunden zur Verfügung gestellt werden“, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.

Mobiler Reinigungsroboter für die Produktion

Produktionsräume und hygienische Bereiche müssen besonders rein sein. Speziell dort, wo Lebensmittel verarbeitet und Medizininstrumente behandelt werden, ist absolute Sauberkeit unerlässlich. Ein mobiles Reinigungsgerät von Fraunhofer-Forscherinnen und Forschern säubert die Anlagen und Produktionsräume bedarfsgerecht und reproduzierbar. Ausgestattet mit einem selbstlernenden System erkennt der autonom fahrende Roboter automatisch den Verschmutzungsgrad und wählt die geeignete Reinigungsprozedur aus.

Stäubli Robotics und Quantum Surgical gehen strategische Partnerschaft ein

Stäubli Robotics, ein Geschäftsbereich des familiengeführten Stäubli-Konzerns, ist ein führender internationaler Anbieter in der Automatisierungstechnik. Das Unternehmen hat eine vollständige Palette an Robotern für alle Produktionsumgebungen von rau bis steril im Programm. Die Sechsachs-Roboter der TX2-Baureihe gelten als Referenz für Einsätze in Medizin und Pharma.

Deutsche Industrie startet nach der Corona-Krise durch

Die deutsche Industrie nutzt die Corona-Pandemie trotz finanziell verheerender Auswirkungen als Chance, sich deutlich effizienter, digitaler und krisenfester aufzustellen. Zu diesem Ergebnis kommt die „Corona Restart-Umfrage“ des VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. und der Unternehmensberatung agiplan GmbH, an der Entscheider aus 169 Industrieunternehmen teilnahmen.

Chancen und Risiken der Corona-App

Die Entwicklung einer Corona-App zur Nachverfolgung von Infektionsketten ist derzeit in aller Munde. Google und Apple arbeiten daran, in ihre Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS eine passende Schnittstelle einzubauen. Im Rahmen der von Cloudflight ins Leben gerufenen Webinar-Reihe Digital Leader Weekly erläutern die beiden Experten Dr. Berndt Pilgram, Senior Manager Advanced Analytics bei Infineon Technologies, und Dr. Stefan Ried, Principal Analyst und IoT Practice Lead bei Cloudflight, Chancen und Risiken der App hinsichtlich Technologie, Verbreitung und Sicherheit.

„Mutige Rahmenbedingungen“ & reduzierter Mehrwertsteuersatz auf Medizinprodukte

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, bewertet das von der Bundesregierung geplante Konjunktur- und Investitionsprogramm „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ grundsätzlich positiv, sieht aber in Details noch Änderungsbedarf. „Wir brauchen nachhaltige Investitionen in bessere Strukturen und optimierte Prozesse in der Patientenversorgung. Und wir brauchen vor allem mutige regulatorische Rahmenbedingungen, und das dringender als Steuergelder“, kommentiert BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Der BVMed spricht sich außerdem dafür aus, den reduzierten Mehrwertsteuersatz einheitlich auf Medizinprodukte anzuwenden.

Fachartikel: Fasertransmission optimieren

Reflexionsverluste verringern den Lichtdurchsatz strahlführender Faseroptiken und wirken sich negativ auf die Leistung von Medizinlasern aus. Verbessert wird die Fasertransmission durch AR-Beschichtungen, die sich bisher jedoch nicht flächendeckend durchsetzen konnten. Die Entwicklung standardisierter Verfahren senkt nun Kosten und Lieferzeiten und macht erstmals einen weitreichenden Einsatz des Beschichtungskonzeptes möglich.

Beatmungssysteme auf dem Prüfstand

Im Zuge der Coronakrise ist weltweit die Nachfrage nach Beatmungsgeräten gestiegen. Etliche Hersteller arbeiten deshalb fieberhaft an der Entwicklung neuer Beatmungssysteme, die in erster Linie den Ländern zugutekommen sollen, die sich teure Hightech-​Geräte nicht leisten können.

Doch ganz so einfach ist das nicht. Ehe solche Systeme im industriellen Massstab produziert werden können, bedarf es standardisierter Tests. Und weil auch an der ETH Zürich zurzeit ein Beatmungsgerät in Entwicklung steht, haben Forschende der Professur für Produktentwicklung und Ingenieurdesign einen Prüfstand aufgebaut, mit dem sie verschiedenste Beatmungssysteme eingehend untersuchen können.

Medizintechnik in Brasilien in Zeiten der Corona-Krise

Das brasilianische Gesundheitssystem ist aufgrund der Corona-Krise aktuell stark überlastet. Insbesondere abseits der Metropolregionen verfügen Städte und Gemeinden über keine Möglichkeiten zur intensivmedizinischen Behandlung. Noch ist nicht abzusehen, wie stark Brasilien langfristig von der Krise betroffen sein wird.

Carl Zeiss Meditec steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2019/20

„Unser Umsatzwachstum zum Halbjahr ist das Ergebnis einer grundsätzlich intakten Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen“, sagt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. „Jedoch waren auch wir im Laufe des zweiten Quartals signifikant von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen, was sich zunächst in der Region Asien/Pazifik und im Monat März dann auch deutlich in Europa und Nordamerika zeigte.“