Gerätebedienung in der Medizin muss hygienesicher sein

Die gegenwärtige COVID-19-Pandemie zeigt massiv auf, wie entscheidend Infektionsschutz bei der Bedienung medizinischer Geräte ist. Das Thema besitzt seit Jahren hohe Relevanz; Maßnahmen wurden bisher noch nicht flächendeckend umgesetzt. Dabei ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Kontaktpunkte zwischen Mensch und Gerät ein hohes Kontaminationsrisiko bergen.

„Plug and Play“

Nächster Meilenstein in der Entwicklung von bionischen Arm-Prothesen unter maßgeblicher Beteiligung der Medizinischen Universität Wien: Das Team von Oskar Aszmann im klinischen Labor für Bionische Extremitätenrekonstruktion an der Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien hat in Kooperation mit dem Massachussetts Institute of Technology (Center für Extreme Bionics) und dem Departement of Electrical Engineering an der Universität Göteborg die weltweit erste voll integrierte bionische Arm-Prothese entwickelt, die sofort – nach dem Motto „Plug and Play“ – einsetzbar ist.

Computermodell soll die Therapie diabetischer Nierenerkrankungen optimieren

Diabetische Nierenerkrankungen sind die Hauptursachen für Nierenversagen in Industrieländern. Ein von der EU finanziertes internationales F&E-Projekt unter Leitung der Medizin Uni Innsbruck und Mitarbeit der Medizin Uni Wien sowie internationalen Partnern soll mittels Computersoftware zu einer individuellen Vorhersage des Krankheitsverlaufs und zu einer Verbesserung des personalisierten Therapieansprechens führen.

Getinge bringt den DPTE®-Transportwagen auf den Markt

Getinge bringt den DPTE®-Transportwagen auf den Markt – eine intelligente, mobile Transportplattform, die in Kombination mit allen gängigen DPTE®-Beta-Lösungen verwendet werden kann, um Materialien in einen geschlossenen Bereich hinein und wieder heraus zu bringen, ohne dabei das Containment oder die Sterilität zu unterbrechen. Sein ergonomisches Design mit elektrischem Hilfsantrieb ermöglicht die einfache Handhabung von schwerer und empfindlicher Beladung in geschlossenen Bereichen, während seine intelligenten Funktionen dazu beitragen, manuelle Prozesse im aseptischen Bereich zu beschleunigen und die Betriebszeit zu erhöhen.

Textilbehandlung deaktiviert Viren

Ein ETH Spin-​off hat eine neue Behandlung für Textilien entwickelt, welche Viren auf behandelten Oberflächen deaktiviert. Die Technologie eignet sich für Gesichtsmasken und weitere Textilprodukte. Das ETH Spin-​off HeiQ Materials hat vor Kurzem eine neuartige, antivirale und antibakterielle Behandlung für Textilien vorgestellt, die unter anderem wirksam gegen Coronaviren getestet wurde. Die Technologie eignet sich zum…

Okkluder fürs Herz: schonende Weltpremiere

Der Atriumseptumdefekt (ASD), also ein „Loch“ in der Scheidewand zwischen den beiden Vorhöfen des Herzens, gehört zu den häufigsten angeborenen Herzfehlern. Er führt zu einer Vermischung von sauerstoffreichem Blut aus dem linken Vorhof mit sauerstoffarmem Blut aus dem rechten Vorhof des Herzens und damit – je nach Größe – zu einer Vergrößerung des Herzens und Verminderung der Herzleistung. Außerdem erhöht ein Loch in der Herzscheidewand das Risiko, dass Gerinnsel in das linke Herz übertreten und zu Schlaganfällen führen können.

Soforthilfe für Madrids Krankenhäuser

„Wir haben aktuell mehr denn je die Verpflichtung, uns für die Gesellschaft einzusetzen, in der wir leben“, davon ist Victoria Bueschler, Studentin der Technischen Universität Hamburg (TUHH) überzeugt. Deshalb folgt die studentische Hilfskraft des FabLabs an der TUHH dem Aufruf der Europäischen Kommission zur Produktion von medizinischen Hilfsmitteln. An der TUHH erstellt sie nun gemeinsam mit der Studierendenwerkstatt mit Hilfe von 3D-Druckern Gesichtsschutzvisiere, sogenannte Protective-Face-Shields, die in Krankenhäusern von medizinischem Personal dringend benötigt werden.

Bild der Woche: Nanostrukturierte Polymerfolie

Polymerfolien, die extrem dünn sind und eine hohe Lichtstreuung aufweisen, sind das Ergebnis eines neuen Verfahrens aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das kostengünstige Material lässt sich industriell auf unterschiedlichsten Gegenständen aufbringen, um ihnen eine attraktive weiße Optik zu verleihen. Zudem kann das Verfahren Produkte umweltfreundlicher machen.

ABBOTT: Coronavirus in weniger als fünf Minuten diagnostizieren

„Durch die unglaubliche Arbeit der Teams in ganz Abbott erwarten wir, dass 50.000 COVID-19-Tests pro Tag an medizinisches Fachpersonal an vorderster Front durchgeführt werden, wo Testfunktionen am dringendsten benötigt werden“, sagte Chris Scoggins, Senior Vice President von Rapid Diagnostics, Abbott. „Tragbare molekulare Tests erweitern die Fähigkeit des Landes, die Antworten der Menschen schneller zu erhalten.“

SPECTARIS-Branchen unterstützen Politik bei Beseitigung von Corona-Engpässen

Die Bewältigung der Coronavirus-Krise wird zur historischen Herausforderung. Der Deutsche Industrieverband SPECTARIS und seine Mitglieder bemühen sich intensiv, Angebote der Medizin- und Labortechnik-Branche mit dem aktuellen Bedarf zu verknüpfen. Bei einer Abfrage unter den SPECTARIS-Mitgliedern meldeten sich 45 Hersteller mit Unterstützungsangeboten für dringend benötigte Labor- und Medizinprodukte zurück.

Spuckschutz für Arztpraxen, Apotheken und den Einzelhandel

Der Schutz der Mitarbeiter und Kunden vor einer Corona-Infektion steht derzeit im Vordergrund. RK Rose+Krieger entwickelte ein Tröpfchenschutz-System, das in Größe und Design individuell an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden kann. Aufsteller für Theken, von der Decke hängende Trennscheiben aus klarem Kunststoff (Polycarbonat) oder größere Trennsysteme für die Kassenbereiche von Supermärkten – alles lässt sich schnell und einfach realisieren.

Atemwegserkrankungen-Patienten bedroht

Insgesamt leiden in Deutschland etwa 450.000 Menschen so schwer unter Atemwegserkrankungen, dass sie außerklinisch mit medizinischem Sauerstoff (365. 000 Patienten) versorgt oder beatmet (85.000 Patienten) werden müssen. Da es sich bei Covid-19 ebenfalls um eine Atemwegserkrankung handelt, sind Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen besonders gefährdet. Daher kommt dem Schutz der Patienten vor Ansteckung aktuell eine herausragende Bedeutung zu.

hygenische handedesinfektion

Hygienische Händedesinfektion: Kostenloses Merkblatt

Die hygienische Händedesinfektion wird korrekt über mindestens 30 Sekunden an den trockenen Händen durchgeführt. Ziel der hygienischen Händedesinfektion ist es, tatsächlich oder vermeintlich auf die Hände gekommene Infektionserreger durch den Desinfektionswirkstoff zu beseitigen. Quelle: Praktische Pflegehygiene, 1. Auflage

Exportbedingungen für die MedTech-Branche

Nach einem Gespräch von Industrievertretern mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Bundesregierung, wie angekündigt, die bisherige Exportverbot-Anordnung vom 4. März 2020 aufgehoben und durch eine neue, flexiblere Anordnung für den Export von medizinischer Schutzausrüstung vom 12. März 2020 ersetzt. Darauf weist der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hin. „Der Minister hat Wort gehalten. Wir kommen damit zu einer deutlicheren Flexibilisierung bei den Ausnahmemöglichkeiten, die erforderlich sind, um die komplexen Produktionsnetzwerke und Lieferketten aufrecht zu erhalten“, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.

medtec live messe 2020 märz

Neuer Termin 2020 für die MedtecLIVE

Neuer Termin 2020 für die MedtecLIVE im Verbund mit MedTech Summit Congress & Partnering Das Bayerische Gesundheitsministerium wurde am 10.03.2020 durch den Ministerrat beauftragt, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern zunächst bis einschließlich 19.04.2020 zu untersagen. Auf dieser Grundlage hat die MedtecLIVE GmbH beschlossen, die MedtecLIVE im Verbund mit dem MedTech Summit Congress & Partnering auf einen neuen Termin von Dienstag, 30. Juni bis Donnerstag, 2. Juli 2020 zu verschieben.

Umsatzsteuer bei Wirbelsäulen-Implantaten

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hat die Finanzverwaltung aufgefordert, schnellstmöglich für Rechtsklarheit und eine bundeseinheitliche Besteuerung von Wirbelsäulen-Implantaten zu sorgen. Hintergrund ist, dass die Umsatzbesteuerung von Wirbelfixations-Systemen je nach Bundesland unterschiedlich ausfällt und dadurch nicht hinnehmbare Wettbewerbsverzerrungen entstehen. „Die finanzbehördlichen Sichtweisen zur Versteuerung von Wirbelsäulen-Implantatsystemen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

BVMed warnt: „Exportverbot hat Auswirkungen auf internationale Lieferketten“

BVMed zum Ausfall von Lieferketten im Zuge des Coronaviruses Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hat vor negativen Auswirkungen des gestern verhängten nationalen Exportverbots für medizinische Schutzausrüstung auf die Produktion von Medizinprodukten und Arzneimitteln gewarnt. „Angesichts internationaler Lieferketten und Produktionsnetzwerke ist jetzt nicht die Zeit für nationale Alleingänge“, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Alle Beteiligten müssen nun…

Beeindruckende Leistung auf kleinstem Raum

In vielen neuen Anwendungen, speziell im Bereich Luft- und Raumfahrt, werden hochwertige Komponenten für einen hohen Frequenzbereich benötigt. Gleichzeitig besteht der Wunsch nach immer höherer Leistung bei kleinstmöglicher Bauform. Obwohl es zunächst scheint, dass diese Aufgabenstellung nur schwierig zu lösen ist, ist es der Firma Telemeter Electronic gelungen, eine neue Serie an HF-Abschlüssen im Frequenzbereich bis 22 GHz zu entwickeln.

Die Telemeter Platin-Dünnfilmthermometer

Pressemitteilung der Telemeter Electronic GmbH: Die Pt100 / Pt1000 Dünnfilmthermometer sind weitverbreitet und das nicht grundlos. Hohe Messgenauigkeit über große Temperaturbereiche, kleine Bauformen, gute Langzeitstabilität und lineares Widerstands-/Temperaturverhalten verhelfen den Dünnfilmthermometern neben anderen Sensorarten zu großer Beliebtheit. Dünnfilmthermometer verfügen üblicherweise über kurze, nicht-isolierte Anschlussdrähte (typisch 10 mm). Bei Telemeter Electronic  sind Modelle mit einem isolierten…

„Medical-Grade“ USB 3.0 Leitung für die Medizintechnik

Bildgebende Systeme sind fester Bestandteil in der medizinischen Diagnostik und von operativen Behandlungen. Eine brillante Bilddarstellung ist dabei entscheidend für die gezielte und erfolgreiche Therapie. Damit stellt auch die Forderung an immer schnellere Übertragungssysteme und störungsminimierte Darstellungsgeräte die Konstrukteure von Kamerasystemen bei der Kabelauswahl vor große Herausforderungen.

Mit Künstlicher Intelligenz Werkzeugmaschinen warten

Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System zur vollautomatischen Überwachung von Kugelgewindetrieben in Werkzeugmaschinen entwickelt. Dabei kommt eine direkt in die Mutter des Kugelgewindetriebs integrierte Kamera zum Einsatz. Auf Basis der dabei erzeugten Bilddaten überwacht eine Künstliche Intelligenz (KI) kontinuierlich den Verschleiß und reduziert so den Maschinenstillstand.

Durchflusssensor LD20

Einweg-Durchflusssensor für biomedizinische Anwendungen Sicheres, präzises und zuverlässiges Messen von niedrigen Flussraten im Medizinbereich war noch nie so einfach:  Die Einweg-Durchflusssensoren der LD20-Serie messen die Flussrate an der für Arzt und Patient relevanten Stelle und ermöglichen so eine wirksamere Behandlungen bei gleichzeitig verbesserter Patientensicherheit. Heutzutage verlangen Schlagwörter und Trends wie „Point-of-Care“, Patientenkonformität, komplexe Medikamentenverabreichung und…

Innovatives Schutzanzugsmaterial

Neue Spritzschutzanzüge SPC 4400 und 4800 Lübeck – Bei Dekontaminationsarbeiten, Wartungs-, Inspektions- und Reinigungsarbeiten, dem Umgang mit Öl oder beim Um- und Abfüllen von Materialien besteht häufig die Gefahr, dass der Körper mit festen oder flüssigen Chemikalien in Kontakt kommt. Nur ein kompletter Schutzanzug kann davor sicher abschirmen. Mit den neuen Spritzschutzanzügen SPC 4400 und…

Schulungen zum Medizinprodukteberater

BVMed bietet weitere Medizinprodukteberater-Schulungen an Kompaktes Grundwissen zum Medizinprodukterecht für Medizinprodukteberater in Industrie- und Handelsunternehmen bietet der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, im Jahr 2020 auf insgesamt vier Schulungsveranstaltungen in verschiedenen deutschen Städten an. Denn: Auch mit dem Geltungsbeginn der Europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) am 26. Mai 2020 wird es den „Medizinprodukteberater“ im nationalen Recht weiterhin geben. Die…

Künstlicher Darm soll Tierversuche eingrenzen

Das Darmgewebe kann dann für Medikamententests oder für die Erforschung der Wirkungen von Nährstoffen benutzt werden. Tierversuche sind oft unverzichtbar, wenn es um medizinische Forschung geht. Wenn es nun gelingen würde, funktionsfähige Organe im Labor zu züchten, könnte man Tests an Lebewesen deutlich reduzieren oder sogar komplett darauf verzichten. Diesen Ansatz verfolgt das Projekt „Tissue…