MED insight: Wie funktioniert EUV-Lithographie?

Miniaturisierung ist ein großes Thema in der heutigen Industrie & Fertigung. Es gilt, immer kleinere Chips und Oberflächen zu bedrucken um möglichst leistungsfähige Geräte wie Schlüsseltechnologien wie KI oder 5G zu ermöglichen. Der Deutsche Zukunftspreis 2020 kürte am 25. November unter dem Schirmherrn und Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier die EUV-Lithographie zum Sieger. Das Gewinner-Team habe dabei einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und industriellen Serienreife der EUV-Technologie geleistet.

DC-DC-Wandler für Medizin und Industrie

Die TDK Corporation (TSE 6762) hat ihre Palette an DC-DC-Wandlern mit verstärkter Isolation von 5.000Vac zwischen Eingang und Ausgang um den neuen Typ PXD-M30 mit 30W Ausgangsleistung ergänzt. Die Module zur Leiterplattenbestückung mit weitem Eingangsspannungsbereich sind ideal für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten sowohl in der Medizintechnik als auch im Industriebereich.

Es herrscht Gesprächsbedarf

Informationen retten Leben: eine Allergie, eine unerkannteIntoleranz oder eine unwahrscheinliche Nebenwirkung. Eine transparente und nachvollziehbare Aufklärung ist das A und O in der Medizin bzw. in der Kommunikation zwischen Patient und Arzt. Die Verordnung (EU) Nr. 2017/745 über Medizinprodukte
(auch Medical Device Regulation, MDR) tritt Corona- bedingt Ende Mai kommenden Jahres in Kraft und verfolgt ein ähnliches Ziel.

KUKA Innovation Award 2020: Forscherteam aus Italien gewinnt

Das Gewinnerteam HIFUSK von der italienischen Scuola Superiore St’Anna entwickelte ein nicht-invasives chirurgisches Verfahren, basierend auf hochintensivem fokussierten Ultraschall und dem KUKA Leichtbauroboter LBR Med. So lassen sich bislang unerfüllte medizinische Bedürfnisse bei der Behandlung von pathologischen Geweben, wie Krebsgewebe, abdecken.

virtual.COMPAMED Abschlussbericht

Zum ersten Mal in ihrer Veranstaltungsgeschichte fanden die weltführende Medizinmesse MEDICA und die Branchenplattform Nr. 1 für die Zulieferer der Medizintechnik-Industrie, die COMPAMED, vom 16. – 19. November 2020 pandemiebedingt komplett virtuell statt – und sie haben auch in diesem Format als virtual.MEDICA und virtual.COMPAMED mit einer hohen internationalen Resonanz überzeugt.

Magnetom Free.Max: Kleinstes und leichtestes Ganzkörper-MRT

Siemens Healthineers stellt mit Magnetom Free.Max1 eine neue Klasse von Magnetresonanztomographen (MRT) vor, die das Unternehmen als „High-V MRI“ bezeichnet. Durch die einzigartige Kombination aus digitalen Technologien und der neuen Feldstärke von 0,55 Tesla erweitert der Scanner die klinischen Einsatzfelder der MRT-Bildgebung: Magnetom Free.Max ermöglicht eine deutlich verbesserte Lungenbildgebung mit MRT und exakte Scans von Patienten mit Implantaten.

uEye XLE

Neue Kamerafamilie uEye XLE

Besonders günstig, besonders kompakt und besonders stark, wenn es auf das Wesentliche ankommt: die neue Kamerafamilie uEye XLE von IDS wurde speziell für hochvolumige und preissensitive Projekte konzipiert. Dank platzsparendem Design, praktischer USB3 Schnittstelle und USB3 Vision Standard-Unterstützung lassen sich die Industriekameras leicht in jedes Bildverarbeitungssystem integrieren. Kunden können zwischen Einplatinenkameras mit oder ohne C-/CS-Mount bzw. S-Mount Objektivanschluss sowie Varianten mit beschichtetem Kunststoffgehäuse wählen. Die ersten Modelle werden mit dem lichtempfindlichen 5 MP Sensor ON Semiconductor AR0521 ausgestattet.

möll

BVMed fordert mehr Beteiligungsmöglichkeiten für MedTech-Hersteller bei Qualitätsverträgen

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, unterstützt in seiner Stellungnahme zum Gesundheitsversorgungs-Weiterentwicklungsgesetz (GVWG) das Vorhaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Qualitätsverträge in Deutschland aufzuwerten und weiter auszubauen. Auf der Verbändeanhörung zum GVWG am 19. November 2020 wird sich der BVMed aber unter anderem für eine weitere Ausweitung der Qualitätsverträge über den stationären Bereich hinaus und eine stärkere Beteiligung der Industrie aussprechen, sagte BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll.

Medizintechnik Umsatzrückgang

Deutsche Medizintechnik dämmt Umsatzrückgang auf vier Prozent ein

Die Anzeichen stehen auf Verbesserung: Die Ergebnisse der dritten Umfrage des Deutschen Industrieverbandes SPECTARIS und des Branchenclusters MedicalMountains innerhalb eines halben Jahres zur wirtschaftlichen Situation der Medizintechnikunternehmen Deutschlands bestätigen die Befürchtungen der vorherigen Erhebungen, zeigen aber auch Anzeichen einer positiveren Entwicklung. Obwohl gerade die Medizintechnikbranche bei der medizinischen Bewältigung der Coronakrise stark gefordert ist, sind insgesamt deutliche Umsatzeinbußen zu verzeichnen und dauerhafte Veränderungen der Geschäftsprozesse zu erwarten. 69 Prozent der Unternehmen gehen für 2020 von einem im Vergleich zum Vorjahr schlechteren, 14 Prozent von einem gleichbleibenden Umsatzergebnis aus. Lediglich 18 Prozent rechnen mit einem Umsatzzuwachs.

BVMed zur virtuellen MEDICA 2020: „Wir brauchen eine Gesamtstrategie für die MedTech-Branche“

ie industrielle Gesundheitswirtschaft (IGW) ist eine für Deutschland enorm wichtige Wirtschaftsbranche. Sie steht für rund 85 Milliarden Euro Wertschöpfung, ein Exportvolumen von 120 Milliarden Euro und über 1 Million Arbeitsplätze. Darauf hat BVMed Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll zur virtuellen MEDICA 2020, der weltgrößten Medizinmesse vom 16. bis 19. November 2020, hingewiesen.

Neue Prothesenfüße für die Taleo Produktfamilie

Ab November 2020 erweitert Ottobock die Taleo Produktfamilie um zwei weitere Modelle: Die neuen Carbonfüße Vertical Shock und Harmony runden die Reihe durch ihre spezifischen Eigenschaften ab. Somit bietet Ottobock für Amputierte die passende Unterstützung – für jedes Tempo und verschiedene Untergründe, von verlässlich und stabil bis dynamisch und kompromisslos aktiv.

Kampagne InnoHealth USA 2021

Im Rahmen der vierten Phase der BMBF-Initiative „Research in Germany“ führt die Fraunhofer-Gesellschaft die Kampagne „InnoHealth USA 2021“ durch. Gefördert werden Projekte zu digitaler Diagnostik und smarter Sensorik.

Cap-Lock RFID

Sicherheitslabel Cap-Lock mit RFID-Technologie

Um die Digitalisierung in Krankenhäusern voranzutreiben, sind Produktlösungen basierend auf der RFID-Technologie gefragt. Schreiner MediPharm unterstützt diesen Trend mit einer Produktweiterentwicklung und stattet sein Spezial-Label zum Manipulationsnachweis „Cap-Lock“ mit einem RFID-Inlay aus. Das Sicherheitskonzept für vorgefüllte Spritzen bestehend aus Label und Kappenadapter ermöglicht nun auch ein automatisiertes Bestands- und Supply Chain Management sowie eine digitale Erstöffnungsindikation. Cap-Lock plus RFID bietet damit eine effiziente und sichere Produktauthentifizierung und erhöht die Patientensicherheit.

Buck DC / DC-Wandler

Buck DC / DC-Wandler R1801 von Ricoh

Der R1801 ist ein Buck DC / DC-Wandler, der für die Verwendung im Internet der Dinge-Ökosystem entwickelt wurde, indem Energie aus PhotoVoltaic- oder PiezoElectric-Zellen gewonnen wird. Es macht kleine Geräte energieautark, um die Umwelt zu schützen, indem der Verbrauch und die Verschwendung von Primärbatterien reduziert werden, während die Auswirkungen von Verkabelungskosten und Wartung für den regelmäßigen Batteriewechsel vermieden werden.

Cybathlon 2020: Auf der Zielgeraden

Am 13. und 14. November 2020 ist es soweit: Rund 60 Teams aus der ganzen Welt treten beim CYBATHLON 2020 gegeneinander an. Für Pilot Stefan Poth ist es der durch die Pandemie um Monate verschobene Höhepunkt. Endlich kann er zeigen, was mit seiner Beinprothese alles möglich ist.

Analog Devices kooperiert mit Microsoft

Analog Devices, Inc. gab heute den Beginn einer strategischen Zusammenarbeit mit der Microsoft Corp. bekannt, bei der es um die Nutzung der 3D Time-of-Flight (ToF) Sensortechnologie von Microsoft geht. Kunden werden damit auf einfache Weise leistungsfähige 3D-Applikationen realisieren können, die ein höheres Maß an Tiefengenauigkeit erreichen und unabhängig von den jeweiligen Umgebungsbedingungen funktionieren.

CE-Kennzeichen für das FreeStyle Libre 3 System von Abbott

Abbott, der weltweit führende Technologie-Anbieter im Bereich des kontinuierlichen Glukosemonitorings (CGM)9, gab heute bekannt, dass sein brandneues FreeStyle Libre 3 System das CE (Conformité Européenne)-Kennzeichen erhalten hat. Somit darf es nun auf dem europäischen Markt für die Verwendung durch Menschen mit Diabetes in Verkehr gebracht werden. Die FreeStyle Libre 3 Technologie liefert kontinuierliche Echtzeit-Glukosewerte automatisch minütlich auf das Smartphone5, bietet 14 Tage lang eine unübertroffene Messgenauigkeit2 bei dem kleinsten und dünnsten1 Sensordesign zum gleichen bezahlbaren Preis3 wie die Vorgänger-Versionen des Systems.

13. Ausgabe des SPECTARIS-Jahrbuchs 2020/2021

Anlässlich der MEDICA 2020, die in diesem Jahr erstmals virtuell stattfindet, veröffentlicht der Branchenverband SPECTARIS die nunmehr 13. Ausgabe seines Jahrbuches „Die deutsche Medizintechnik-Industrie“. Das Jahrbuch hat sich in einer Zeitspanne von über 10 Jahren zum Standardwerk der deutschen Medizintechnikbranche entwickelt.