Analog Devices, Stripe und die University of Limerick bündeln Kräfte zur Nutzung von Softwaretechnologie für die Neugestaltung der Ingenieurausbildung

Analog Devices, Inc. (Nasdaq: ADI) hat in Zusammenarbeit mit der University of Limerick (UL) und anderen namenhaften Unternehmen, darunter der führende Anbieter von wirtschaftlicher Infrastrukturtechnologie Stripe, ein weltweit führendes Informatikprogramm namens Immersive Software Engineering (ISE) ins Leben gerufen.

Ein Blick ins EMVG hilft bei der Rechtsfindung

„Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln oder Elektromagnetische-Verträglichkeit-Gesetz (EMVG)“ – so sperrig und holprig klingt die offizielle Normierung der Richtlinie 2014/30/EU in Deutschland. Fragt man Entwicklungsabteilungen nach dem EMVG und den Anforderungen daraus, erhält man neben der Aussage Bundesnetzagentur (BNA) in aller Regel einen Strauß von technischen Normen und Entstörmaßnahmen genannt. Aber die EMV Gesetzgebung besteht nicht nur aus technischen Normen.

Intelligente Sensoren sofort einsatzfähig

Anwender von Messtechnik benötigen zunehmend mehr Möglichkeiten der Vernetzung und Digitalisierung. Spätestens, wenn es darum geht, verschiedene Standorte auszurüsten, stellt sich die Frage, wie es gelingt, die Messdaten an einer zentralen Stelle zusammenzuführen und weiter zu verarbeiten. Auf diese Entwicklung stellt sich die Althen GmbH ein und zeigt auf dem diesjährigen online stattfindenden AMA Fachpressetag IIoT-Lösungen, damit Kunden ihre Messdaten effizient nutzen können.

Lithium-Akkus richtig lagern und betreiben

Wer liest schon die Bedienungsanleitung? Ein Problem, das wohl jeder kennt: Gerade bei Gegenständen mit intuitiver Bedienung werden Herstellerhinweise gerne übergangen. Waren die alten Nickel-Cadmium und Nickel-Metallhydridzellen recht unempfindlich gegenüber Fehlverhalten, stellen die neueren Lithium-Akkus einige Anforderungen an den Benutzer. Fehlverhalten verkürzt ihre Lebensdauer und kann schlimmstenfalls zum Brand führen.

Engpass für Halbleiter

Die Lieferengpässe im Halbleitermarkt haben dramatische Auswirkungen für die deutsche Industrie. Das wird sich auch in der Preisgestaltung widerspiegeln, denn Unternehmen müssen ihre Preise anpassen. Die Branchenexperten Grigori Bokeria, Matthias Frahm und Sylvia Doser von der Strategie- und Marketingberatung Simon-Kucher & Partners erklären, warum auch Endkunden mit höheren Preisen konfrontiert werden sollten.

Weniger Einschreibungen in der Elektrotechnik

Im Vergleich zum Vorjahr haben sich laut aktuell gemeldeten Studienanfängerzahlen des Statistischen Bundesamtes 14,5 Prozent weniger Anfänger und Anfängerinnen in das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik eingeschrieben. Im Maschinenbau (-9,6 Prozent) und in der Informatik (-4,8 Prozent) waren die Rückgänge nicht so drastisch.

Industrielle KI-Applikationen mit Jetson-Engine

Die intelligente Steuerung und Überwachung von Prozessen, Maschinen und Anlagen setzt immer mehr auf große Datenmengen und komplexe Algorithmen. Deren Berechnung erfordert spezialisierte Hardware und eine hohe Bandbreite für die Datenkommunikation. Insbesondere die Bereitstellung und Verarbeitung von Bilddaten aus angeschlossenen Kameras stellt die im industriellen Umfeld eingesetzten Controller vor Herausforderungen.

„Die Maschine als Erweiterung des Körpers“

Die Verzahnung von Robotik mit den Neurowissenschaften hat bereits zu beeindruckenden Ergebnissen in der Behandlung von gelähmten Patientinnen und Patienten geführt. So konnte ein Forschungsteam rund um Prof. Gordon Cheng von der Technischen Universität München (TUM) zeigen, dass das Training mit Hilfe eines Exoskeletts, einer außen am Körper angebrachten und extern mit dem Gehirn verbundenen robotischen Stütze, den Heilungsprozess von Menschen mit Querschnittslähmung voranbringt. Nun sei die Zeit reif, den nächsten Schritt zu gehen, sagt Prof. Cheng im Interview.

Kompostierbare Displays für nachhaltige Elektronik

In den kommenden Jahren drohen die zunehmende Verwendung elektronischer Geräte in Gebrauchsgegenständen sowie neue Technologien im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge, die Produktion von Elektronikschrott zu erhöhen. Eine umweltfreundlichere Produktion und ein nachhaltigerer Lebenszyklus sind hier von entscheidender Bedeutung, um Ressourcen zu sparen und Abfallmengen zu minimieren. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist es erstmalig gelungen, Displays zu produzieren, deren Bioabbaubarkeit von unabhängiger Seite geprüft und bestätigt wurde.

DC-DC-Wandler für Medizin und Industrie

Die TDK Corporation (TSE 6762) hat ihre Palette an DC-DC-Wandlern mit verstärkter Isolation von 5.000Vac zwischen Eingang und Ausgang um den neuen Typ PXD-M30 mit 30W Ausgangsleistung ergänzt. Die Module zur Leiterplattenbestückung mit weitem Eingangsspannungsbereich sind ideal für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten sowohl in der Medizintechnik als auch im Industriebereich.

electronica Messen-Abschlussbericht

209 Aussteller aus 25 Ländern präsentierten vom 09. bis 12. November 2020 im Rahmen der electronica virtual, dem virtuellen Format der electronica, Lösungen und Produkte aus der Elektronikindustrie. Insgesamt informierten sich 8.253 Teilnehmer aus 79 Ländern in den virtuellen Messehallen sowie auf den vier digitalen Konferenzen über Innovationen und Trends zum Thema Elektronik der Zukunft.