Schlüsselelement KI

Würden Daten als das neue Öl gesehen werden, wäre die Künstliche Intelligenz (KI) die Raffinerie, die diese Daten verarbeitet. Dessen ungeachtet werden KI-Anwendungen nicht nur vorteilhaft wahrgenommen. Um Hintergrundinformationen rund um das Thema Künstliche Intelligenz aus erster Hand zu erhalten, sprach die Redaktion der MED engineering mit den beiden KI-Experten Prof. Dr. Volker Gruhn, Aufsichtsratsvorsitzender des IT-Dienstleisters adesso SE, und Dr. med. Horst Hagemann, Senior Business Development Manager Health, adesso SE.

SRAclinic detektiert „verstecktes“ Vorhofflimmern

Beim erlittenen Schlaganfall gehören die Akutversorgung und sekundärpräventiven Maßnahmen zu den dring­lichsten medizinischen Aufgaben. Um einen oft mit noch gravierenderen gesund­heitlichen Konsequenzen einhergehenden Folgevorfall zu vermeiden, ist mit Blick auf die Auswahl geeigneter Therapiemaßnahmen die Kennt­nis des Auslösers ein entscheidender Faktor.

Wie Machine Learning Patienten mit Locked-in-Syndrom die Kommunikationsfähigkeit wiedergibt

Menschen mit Locked-in-Syndrom können ihren Körper nicht bewegen und auch nicht mehr sprechen, während ihr Bewusstsein vollständig erhalten ist. Meist können sie nur noch ihre Augenlider oder Augen steuern. Neben Menschen, die dauerhaft vom Locked-in-Syndrom betroffen sind, gibt es auch Patienten, bei denen das Locked-in-Syndrom nur vorrübergehend auftritt, beispielsweise nach einer OP oder durch Beatmung bei COVID-19. Moderne Technik ermöglicht ihnen allen, wieder zu kommunizieren, indem sie ihre Bewegungen der Augenlider oder Augen in Sprache umwandelt.

Deutscher Gesundheitsdienstleister erweitert IT-Lösung von Sectra

Das internationale Unternehmen für medizinische Bildgebung, IT und Cybersicherheit Sectra (STO: SECT B) hat einen Vertrag mit dem deutschen Gesundheitsdienstleister Klinikum Braunschweig unterzeichnet, um seine IT-Lösung über die Radiologie hinaus zu erweitern. Mit der bereits vorhandenen Sectra-Lösung für das Management von Röntgenaufnahmen können nun auch alle medizinischen Aufnahmen und das gesamte Multimedia-Material gespeichert werden. Mit der einheitlichen Lösung für die unternehmensweite Bildgebung können am Klinikum Braunschweig nun Experten und Fachpersonen bei medizinischen Fällen auf ganz neue Art zusammenzuarbeiten – mit dem gemeinsamen Ziel, die Patientenversorgung und -betreuung zu verbessern.

Angriffsbasierte Automatisierung von Security-Testing für IoT-Anwendungen

In einem aktuellen Forschungsprojekt, das im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert wird, entwickelt ein fünfköpfiges Konsortium eine neue Methode zur Absicherung von IoT-Anwendungen. Hintergrund ist die zunehmende Vernetzung elektronischer Geräte zum sogenannten Internet of Things (IoT) und die daraus resultierenden Herausforderungen für den Schutz dieser Systeme.

Robuste Datenübertragung

Krebs kann immer erfolgreicher behandelt werden – auch dank hochpräzisen Bestrahlungsgeräten. Die Varian Medical Systems Imaging Laboratory GmbH entwickelt Geräte, mit denen auch Tumore bestrahlt werden können, die sich mit der Atmung bewegen, wie zum Beispiel Lungenkrebs. Alle Komponenten der Maschinen werden umfangreichen Tests unterzogen – der Access Point Scalance W774-1 von Siemens hat sie…

Infektionsrisiko durch Simulation senken:

ECOSIM und Dassault Systèmes analysieren Luftströmungen von Büroflächen Durch die Umsetzung staatlicher Hygienevorgaben konnten in den letzten Wochen zahlreiche Unternehmen ihre Büroräume wieder für Mitarbeiter öffnen. Lüften, Abstandhalten und die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln sollen dabei helfen, Infektionen mit dem Corona-Virus zu minimieren. Einen Schritt weiter ging das Engineering-Unternehmen TECOSIM, um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten und gleichzeitig…

Digitalisierung steigert Produktionseffizienz

Als Pionier in der Branche beschäftigt sich Arburg intensiv und praxisnah mit der Frage, wie sich durch Digitalisierung die Produktionseffizienz in der Kunststoffverarbeitung steigern lässt. Im Programm arburgXworld hat das Unternehmen alle seine digitalen Produkte und Services sowie das gleichnamige Kundenportal intelligent und übersichtlich zusammengefasst. Neben „smarter“ Maschinentechnik und innovativen Lösungen im Service-Bereich kommt dem zentralen Kundenportal arburgXworld mit seinen zahlreichen Apps eine Schlüsselposition zu. Inzwischen gibt es dazu vier Pakete, die verschiedene Apps und Ausbaustufen enthalten.