Medizinische Versorgung durch Hilfsmittel-Leistungserbringer sicherstellen

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, und die Medizintechnik im Deutschen Industrieverband SPECTARIS unterstützen die auf den Hilfsmittelbereich bezogenen Forderungen des Bundestagsabgeordneten und Gesundheitspolitikers Dr. Roy Kühne, CDU. Beide Verbände sind sich einig, dass COVID-19-bedingt bei den Leistungserbringern in der Hilfsmittelversorgung dringender Handlungsbedarf besteht. Mit einem finanziellen Rettungsschirm und weiteren unbürokratischen Schritten muss sichergestellt sein, dass die Hilfsmittel-Leistungserbringer in die Lage versetzt werden, dass sie auch während der Pandemie ihrer für das Gesundheitssystem essentiellen Tätigkeit im üblichen Maß nachgehen können. Nur so kann eine Unterversorgung mit Hilfsmitteln vermieden und die gewohnt qualitativ hochwertige Hilfsmittelversorgung gewährleistet werden.

DMEA 2020 findet digital und kostenlos statt

Die Messe Berlin und der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) haben beschlossen, die diesjährige DMEA – Connecting Digital Health im Juni ausschließlich digital auszurichten. Grund dafür ist der aktuelle Beschluss von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten der Länder, dass Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August untersagt bleiben. „Wir haben die Entwicklung der Coronavirus-Pandemie über die vergangenen Wochen kontinuierlich beobachtet“, sagt Jens Heithecker von der Messe Berlin. „Insofern kam das nun erfolgte Verbot von Großveranstaltungen für uns nicht vollkommen überraschend und wir haben uns entsprechend darauf vorbereitet.“

Siemens Healthineers unterstützt den Freistaat Bayern im Kampf gegen Covid-19

Siemens Healthineers hat vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege den Auftrag erhalten, Krankenhäuser in Bayern mit Labortests, Bildgebungs- und Blutgas-Analysesystemen zur Diagnostik und Überwachung von Covid-19-Patienten auszustatten. Mit der kurzfristigen Lieferung von 25 Computertomographen (CT) – darunter 12 Container-Lösungen –, 16 mobilen Röntgengeräten, 300 Blutgas-Systemen und einem großen Volumen molekulardiagnostischer Labortests zur Erkennung des SARS-CoV-2-Virus – der Ursache von Covid-19 – intensiviert das Unternehmen seinen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. Container-basierte CT-Lösungen von Siemens Healthineers werden in der aktuellen Situation bereits in zahlreichen Ländern weltweit mit Erfolg eingesetzt, um die vorhandenen Diagnostik-Kapazitäten flexibel zu erweitern.

helpfulETH – Ingenieurslösungen für die Coronakrise

Die beiden Eidgenössischen Technischen Hochschulen lancieren eine neue Initiative namens helpfulETH. Damit bieten sie Spitälern und anderen Gesundheitsinstitutionen Lösungen für aktuelle Problemstellungen an, die sich durch die Coronakrise ergeben haben. Der Alltag in Spitälern und anderen Gesundheitseinrichtungen wie Pflegeheimen hat sich durch die Coronavirus-​Pandemie massiv verändert. Dies gilt nicht nur für Patientinnen und Patienten, sondern…

MedTech-Mitarbeiter helfen in der Region

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, unterstützt die Initiative, Mitarbeiter aus Medizinprodukte-Unternehmen mit ärztlicher oder pflegerischer Ausbildung während der derzeitigen COVID-19-Pandemie zur Versorgung betroffener Patienten in Kliniken unterstützend einzusetzen.

MEDICAL FAIR INDIA 2020 mit Ausblick auf zahlreiche digitale Innovationen

Als bedeutendste Innovationsplattform für die indische Gesundheitswirtschaft versammelte die MEDICAL FAIR INDIA vom 5. bis 7. März 2020 Healthtech-Unternehmen, Krankenhausträger, Ärzte, Leiter und Mitarbeiter der Krankenhausverwaltung, Physiotherapeuten, Besucher mit medizinisch-pharmazeutischer Berufsausbildung, Investoren sowie Innovationsspezialisten aus vier Kontinenten in Mumbai. Unter dem Motto „Smart Hospital“ standen vor allem neue digitale Technologien für das Gesundheitswesen im Fokus der 26. Ausgabe.

“Übergangsfristen der EU-Medizinprodukte-Verordnung vollständig verschieben”

BVMed-Stellungsnahme Berlin | Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, hat sich in einer Stellungnahme an das Bundesgesundheitsministerium für eine Verschiebung aller Übergangsfristen der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) ausgesprochen. Die EU-Kommission hatte am 3. April 2020 den Vorschlag vorgelegt, angesichts der COVID-19-Pandemie den Geltungsbeginn der MDR um ein Jahr auf den 26. Mai 2021 zu verschieben, aber Beginn und Ende…

Plädoyer für den MedTech-Standort Deutschland

Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, fordert in seinem neuen Jahresbericht 2019/20 einen gesamtgesellschaftlichen Dialog über den MedTech-Standort Deutschland und seine kritische Infrastruktur. “Wir müssen in einem solchen ‘MedTech-Dialog’ Maßnahmen entwickeln, um Deutschland als Produktions- und Forschungsstandort im Bereich der Medizinprodukte zu sichern und zu stärken”, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Der BVMed-Jahresbericht 2019/20 kann unter www.bvmed.de/jahresbericht in deutscher und englischer Sprache abgerufen werden.