Ein Blick ins EMVG hilft bei der Rechtsfindung

„Gesetz über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln oder Elektromagnetische-Verträglichkeit-Gesetz (EMVG)“ – so sperrig und holprig klingt die offizielle Normierung der Richtlinie 2014/30/EU in Deutschland. Fragt man Entwicklungsabteilungen nach dem EMVG und den Anforderungen daraus, erhält man neben der Aussage Bundesnetzagentur (BNA) in aller Regel einen Strauß von technischen Normen und Entstörmaßnahmen genannt. Aber die EMV Gesetzgebung besteht nicht nur aus technischen Normen.

Lithium-Akkus richtig lagern und betreiben

Wer liest schon die Bedienungsanleitung? Ein Problem, das wohl jeder kennt: Gerade bei Gegenständen mit intuitiver Bedienung werden Herstellerhinweise gerne übergangen. Waren die alten Nickel-Cadmium und Nickel-Metallhydridzellen recht unempfindlich gegenüber Fehlverhalten, stellen die neueren Lithium-Akkus einige Anforderungen an den Benutzer. Fehlverhalten verkürzt ihre Lebensdauer und kann schlimmstenfalls zum Brand führen.

Nanotec Hybrid-Linearaktuatoren in Laborgeräten

Um in der molekularen Diagnostik und Forensik wiederholbare Ergebnisse zu erhalten, ersetzen medizinische Laborgeräte immer häufiger die manuellen Arbeitsschritte zur Analyse von Proteinen sowie DNA- und RNA-Proben. Ein Hauptarbeitsschritt ist die automatisierte Zuführung zahlreicher Proben. Für diese Pick-and-Place-Anwendung sind die Laborgeräte mit Roboterarmen und Greifern ausgestattet, die durch Hybrid-Linearaktuatoren angetrieben werden. Hierfür bietet die Firma Nanotec drei Typen an: non-captive, captive und externe Linearaktuatoren.

CTMS mit Low-Code programmieren

Low-Code-Entwicklungsplattformen stellen einen Mittelweg zwischen Standardsoftware und eigener Programmierung dar und können bei Clinical Trial Management Systemen (CTMS) Abhilfe schaffen. Die Durchführung klinischer Studien ist ein komplexer Prozess, der im Zuge der Digitalisierung immer größere Datenmengen generiert. Doch nicht nur der Datenumfang, auch die Bedingungen klinischer Studien ändern sich laufend und müssen in Form neuer…

Schlüsselelement KI

Würden Daten als das neue Öl gesehen werden, wäre die Künstliche Intelligenz (KI) die Raffinerie, die diese Daten verarbeitet. Dessen ungeachtet werden KI-Anwendungen nicht nur vorteilhaft wahrgenommen. Um Hintergrundinformationen rund um das Thema Künstliche Intelligenz aus erster Hand zu erhalten, sprach die Redaktion der MED engineering mit den beiden KI-Experten Prof. Dr. Volker Gruhn, Aufsichtsratsvorsitzender des IT-Dienstleisters adesso SE, und Dr. med. Horst Hagemann, Senior Business Development Manager Health, adesso SE.